Da kann Google Maps noch etwas von Apple lernen

05.10.12 @ 12:00 von Michel

Während Googles Kartendienst auf vorgerenderte Bilder setzt, welche je nach Zoomstufe ausgetauscht werden, hat Apple das komplette Kartenmaterial als Vektorgrafik aufgebaut, welches nicht nur das stufenlose Zoomen ohne Nachladen erlaubt, sondern auch 80% weniger Daten vom Server anfordert. Damit aber nicht genug, als Beispiel öffnen wir die Schweiz bildschimrfüllend in Apple Maps und schalten anschliessend den Flugmodus ein. Nun können wir immer noch soweit hinein zoomen, dass alle Autobahnen und Hauptstrassen inkl. Beschriftung angezeigt werden und das ganz ohne Internetverbindung. Beispielsweise um im Urlaub die Roaming-Gebühren zu sparen.

1 Kommentar

Kommentar verfassen