Darum hatte das erste iPhone kein gebogenes Glas

04.08.12 @ 07:00 von Michel

Wie aus den Gerichtsdokumenten des aktuellen Patentstreits zwischen Apple und Samsung zu entnehmen ist, wollte Apple beim allerersten iPhone eigentlich auf ein Design mit gebogenem Glas und Aluminium setzen (wie das nebenstehende Bild des iPhone Prototypen mit der Bezeichnung 0355 zeigt). Der ehemalige Apple-Designer Doug Satzger sagte vor Gericht aus, dass die technischen Hürden und die damit verbundenen Kosten damals aber einfach zu hoch gewesen seien. Das Design mit einer kompletten Aluminium-Hülle (siehe unten) wurde ebenfalls verworfen, weil es sich einerseits nicht gut anfühlte und andererseits die Antennenleistung negativ beeinflusste. Weitere iPhone-Prototypen gibt es hier zu bestaunen.

Was meinst du dazu?

Kommentar verfassen