Das neue iPad war angeblich nur ein Plan B

08.05.12 @ 08:00 von Michel

Display-Experte Raymond Soneira von DisplayMate Technologies gab gegenüber unseren Kollegen von CNET bekannt, dass das schwerere und dickere iPad der 3. Generation nur ein Plan B gewesen sei und Apple eigentlich die IGZO-Bildschirme von Sharp nutzen wollte, welche deutlich weniger Strom verbraucht und das Gerät nicht dicker als das iPad 2 gemacht hätten. Allerdings sei die neue Display-Technologie einfach noch nicht bereit gewesen, weshalb der iKonzern am Ende gezwungen war, auf die bisherige Technologie zurückzugreifen und so beim Design diverse Kompromisse einzugehen.

1 Kommentar

  1. Da sieht man es wieder. Unter Jobs wäre das neue iPad wahrscheinlich gar nicht erst raus gekommen. Entweder es läuft mit dem dünnen display oder wir verschieben die Veröffentlichung (hätte Jobs wohl gesagt). Aber jetzt geht es anscheinend “nur noch” ums Geld.

Kommentar verfassen