Deshalb musste sich Apple von Google Maps trennen

27.09.12 @ 10:00 von Michel

Während Google von Apples eigener Karten-App auf dem falschen Fuss erwischt wurde und in den nächsten Wochen versucht Street View in die Web-App zu integrieren, bis die eigenständige Google Maps App ready ist (wir berichteten), haben unsere Kollegen von AllThingsD nun eine Begründung für den Wechsel erhalten. Demnach sollte Google die eigene Karten-App mit sprachgesteuerter Turn-by-Turn Navigation erweitern, diese forderten als Gegenleistung von Apple allerdings mehr Google-Branding, die Integration von weiteren Google-Diensten (wie Latitude) und die Übergabe von Nutzerdaten. So war Apple schlichtweg gezwungen einen eigenen Kartendienst aufzubauen, welcher zwar noch nicht perfekt, aber in vielen Punkten schon jetzt Google Maps überlegen ist (u.a. da alles vektorbasiert aufgebaut ist).

1 Kommentar

  1. Ich finde eure Beiträge ja wirklich gut, aber bitte lasst dieses “Unsere Kollegen von…” – Es sind einfach nicht eure Kollegen, ihr kennt sie nicht mal persönlich! Sie sind genau genommen sogar Konkurrenten, die einen ähnlichen technikfokussierten Informationsdienst anbieten.

Kommentar verfassen