Eddy Cue überzeugte Steve Jobs 2011 vom iPad mini

04.08.12 @ 11:00 von Michel

Im Oktober 2011 liess Steve Jobs noch verlauten, dass es keinen Markt für kleinere 7 Zoll Tablets gäbe, da die Diplays rund 45% kleiner seien im Gegensatz zum 9,7 Zoll iPad und dadurch die Handhabung negativ beeinflussen würden. Scott Forstalls Aussagen im Patentstreit vor Gericht mit Samsung bestätigten nun aber, dass Eddy Cue im Januar 2011 Steve Jobs von den Vorzügen eines iPad mini überzeugen wollte und Jobs noch vor seinem Tod für die Idee gewinnen konnte. In einer E-Mail schrieb Cue sogar, dass E-Mails, Bücher, Facebook und Videos auf einem 7 Zoll Tablet sehr gut rüber kommen, einzig das Surfen im Internet sei ein Schwachpunkt. Daneben tauchten weitere Bilder der Rückseite des iPad mini im Netz auf. Obwohl das allererste iPad auch ohne Kamera daher kam, glauben wir, dass es sich hierbei entweder um eine unfertige Version (mit fehlendem Kamera-Loch) oder einen Fake handelt. Aber entscheidet selbst:


Was meinst du dazu?

Kommentar verfassen