Gestohlene UDIDs stammen nicht von einem FBI-Laptop

11.09.12 @ 13:00 von Michel

Die seitens Antisec gestohlenen Unique Device Identifiers (kurz UDIDs) von mehreren Millionen iDevices stammen nicht wie seitens der Hackergruppe behauptet von einem FBI-Rechner (wir berichteten), sondern von einem Server der App Store Publishing-Firma Blue Toad. Dies gab CEO Paul DeHart gegenüber NBC News zu, nachdem man die bereits veröffentlichten Datensätze mit der eigenen Datenbank abgleichen und eine Übereinstimmung von 98% feststellen konnte. Apple akzeptiert bereits seit Anfang des Jahres keine Apps mehr, welche auf die UDID des Nutzers zugreifen, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.

Was meinst du dazu?

Kommentar verfassen