iOS-Apps benötigen mittlerweile 16% mehr Speicher

18.10.12 @ 08:00 von Michel

Laut einer neuen Studie seitens ABI Research ist die durchschnittliche Grösse einer iOS-App von März bis September 2012 um 16% gestiegen. Bei den Spielen beträgt der Sprung sogar 42%. Der Hunger an Speicherplatz lässt sich unter anderem mit der Einführung des Retina-iPad erklären, welches vierfach grössere Grafiken voraussetzt, welche auch in Universal-Apps und vor allem Games enthalten sein müssen. Das iPhone 5 dürfte mit seiner etwas grösseren Auflösung den Trend nochmals verstärken.

Was meinst du dazu?

Kommentar verfassen